KIRSCH-TROPHY WANDERPOKAL

Die Geschichte zum Kirsch -Trophy - Wanderpokal

Er war einer der schönsten Kirschbäume des Arther Kirschgartens. Jahrein, jahraus versprühte er von angesicht zu angesicht viel Freude im ganzen Oberarther Dorf. Frühling, Sommer, Herbst und Winter... jedes Jahr. Bis am 26. Dezember 1999, als der grosse Sturm "Lothar" kam. Die Kraft des Windes zerstörte mit einem eizigen Windstoss den erhabenen Baum. Es krachte heftig, das brechen des Kirschstammes war deutlich im Dorf zu hören.
Lukas Fassbind, Geschäftsleiter der Kirschstrasse Schweiz GmbH eilte sofort zum Besitzer. Das noch gesunde Holz - vor allem die starken Äste - soll wenigstens als Erinnerungsstück in möglicher Form einer Kirschholztischplatte gerettet werden. Bereitwillig verkaufte Kuno Bürgi zu einem fairen Preis an Lukas Fassbind das Edelholz. Das Kirschholz lagerte während 13 Jahren im Veloraum von Lukas Fassbind. Eine Kirschholzplatte gibt es bis heute noch nicht. Dafür sechs Wanderpokale für die verschiedenen Kategorien der Kirsch-Trophy: Cuvée/Assemblage, holzfassgereift, sortenrein, Wildkirsch, Vielle-Produkte und Kischliköre.

Die Idee von Lukas Fassbind einen Wanderpokal in Form eines Längskirschholzwürfels zu gestalten, wurde von den beiden Designern Pius Schuler (Typograph) und von Daniel Fanchini (Edeldesign-Schreinerei) perfekt umgesetzt.







Gewinner des Wanderpokals der Kirsch-Trophy 2012
Gewinner des Kirsch-Trophy-Wanderpokals 2012 sind v.l.n.r.:

Hans Etter, Etter Söhne AG, Vieille Produkte, Zug
Toni Eberhard, Arnold Dettling AG, Wildkirsche und Sortenrein, Brunnen
Margrit und Martin Kunz, Kunz-Keller, holzfassgereiftem, Maienfeld
Beat Humbel, Humbel Spezialitätenbrennerei, Stetten